Telefon: +43 699 1 941 59 20   /   Email: Thomas Groinig

  • Liebe, Partnerschaft und Singlezeit

  • Positive Alltags- und Berufsbewältigung / Work-Life-Balance

  • Lebensabschnitte aktiv gestalten und genießen

  • Selbstbestimmt und glücklich dem Leben entgegentreten

Märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

 

Wir freuen uns Euch eine Nachschau über das zweite Märchenspiel für Erwachsene "Der Zwerg Nase" zu bieten.

Im Vordergrund standen Spaß, kreatives Schaffen und gemeinsames Spielen. Die Akteure sind wieder fantastisch in ihre Rollen geschlüpft und haben einen unterhaltsamen und energiegeladenen Vormittag geschaffen.

Den Spass und das kreative Miteinander haben wir in ein paar Fotos festgehalten ...

 

maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Evi liest vor und die Zuhörer lauschen gespannt der Geschichte "Der Zwerg Nase"
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Die einen wirken auf den Text gebannt, andere genießen die meditative Stimmung und entspannen
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Gemeinsam erschaffen wir das Bühnenbild
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Und das Wühlen in der "Schatzkiste" ist in vollem Gange
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Nach der Pause sind die Darsteller auch rasch in ihren Rollen und das Stück geht los
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Zwerg Nase wird von allen Seiten betrachtet und macht seine nächsten Schritte
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Das Publikum ist sichtlich begeistert
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Da eine Rolle nicht angenommen wird darf auch ich mitspielen, so warten Mutter und Vater sehnsüchtig auf ihren verschollenen Sohn
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Dieser ist derweilen zu Hofe und bekocht dort den Adel aus nah und fern
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Scheinbar will Zwerg Nase wissen, ob seine Gans auch gut schnattern kann
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
Das interessante und lehrreiche Ende der Geschichte führt über in die Reflexion der Rollen und gemachter Erfahrungen

Die Teilnahme am Märchenspiel gilt als Fortbildungsveranstaltung lt. Standes- und Ausübungsregel für das Gewerbe des Lebens- und Sozialberaters §1 Abs. 2, somit wird eine Stunde Fortbildung für Lebens- und SozialberaterInnen bestätigt. Weiteres wird die Teilnahme mit zwei Einheiten Gruppenselbsterfahrung bestätigt.

Kontaktmöglichkeit

eveline-raditsch-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Eveline Raditsch
0699/12340848
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
NLP-Master, Lebens- und Sozialberaterin

 
thomas-groinig-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Thomas Groinig
0699/19415920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater

 

Nächster Märchenspiel-Termin

23. September 2017 von 10 Uhr bis 13 Uhr

Spielort

Studio zeit.raum
Hanuschgasse 1/4/4, 2540 Bad Vöslau

Kosten

Eur 30,–  (10% des Gewinns gehen als Spende an die Gruft Wien.)
maerchenspiel-für-gruft

Anfragen bzw. verbindliche Anmeldung

Entweder bei Eveline Raditsch per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Thomas Groinig per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder mit dem Märchenspiel-Onlineformular

Märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

 

Das erste Märchenspiel für Erwachsene "Die zwölf wilden Schwäne" ist mit viel Spaß, Kreativität und Enthusiasmus über die Bühne gegangen.

Die Darsteller und Darstellerinnen sind hervorragend in Ihren Rollen geschlüpft und haben ihr Talent im Zusammenspiel bewiesen. Zu Kreativität beim Bühnenbau und dem Spaß am Spiel gesellten sich in der Reflexionsphase neben tollen Ideen zur Umsetzung für unsere Alltagsrollen auch nachdenkliche Gedanken.

Hier ein paar Eindrücke vom kreativen Schaffen und einer Menge Spass ...

 

maerchenspiel-nachlese
Eveline liest die Geschichte "Die zwölf wilden Schwäne" vor
maerchenspiel-nachlese
Lebhaftes Wühlen in der "Schatzkiste"
maerchenspiel-nachlese
Erste Charaktäre bilden sich raus
maerchenspiel-nachlese
Bühne und Kulisse sind geschaffen
maerchenspiel-nachlese
Die "Heldin" der Geschichte ...
maerchenspiel-nachlese
.. wird von ihrem Zukünftigen entdeckt ...
maerchenspiel-nachlese-baden-bei-wien
... und mit auf's Schloss genommen
-bei-wien
Ein kurzer Tod
maerchenspiel-reflexion
Reflexion des Durchlebten und Transfer in die Alltagsrollen

Die Teilnahme am Märchenspiel gilt als Fortbildungsveranstaltung lt. Standes- und Ausübungsregel für das Gewerbe des Lebens- und Sozialberaters §1 Abs. 2, somit wird eine Stunde Fortbildung für Lebens- und SozialberaterInnen bestätigt. Weiteres wird die Teilnahme mit zwei Einheiten Gruppenselbsterfahrung bestätigt.

Kontaktmöglichkeit

eveline-raditsch-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Eveline Raditsch
0699/12340848
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
NLP-Master, Lebens- und Sozialberaterin

 
thomas-groinig-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Thomas Groinig
0699/19415920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater

 

Nächster Märchenspiel-Termin

24. Juni 2017 von 10 Uhr bis 13 Uhr

Spielort

Studio zeit.raum
Hanuschgasse 1/4/4, 2540 Bad Vöslau

Kosten

Eur 30,–  (10% des Gewinns gehen als Spende an die Gruft Wien.)
maerchenspiel-für-gruft

Anfragen bzw. verbindliche Anmeldung

Entweder bei Eveline Raditsch per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Thomas Groinig per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder mit dem Märchenspiel-Onlineformular

Ich in Beziehung mit dir, mit mir und meinen Rollen

Märchenspiel für Erwachsene in Bad Vöslau, Bezirk Baden bei Wien

 

 

Märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

 

„Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen”
Christian Morgenstern

 

 

Gemeinsam in einer Gruppe von 12 bis 20 ­Personen interpretieren wir Märchen aus aller Welt und allen Epochen. Dabei begeben wir uns auf die Spurensuche nach uns innewohnenden unbewußten Symboliken, Mustern und Regungen. Diese betrachten wir gemeinsam und machen sie für unsere täglichen Rollen und Herausforderungen nutzbar.

 

Die Teilnahme am Märchenspiel gilt als Fortbildungsveranstaltung lt. Standes- und Ausübungsregel für das Gewerbe des Lebens- und Sozialberaters §1 Abs. 2, somit wird eine Stunde Fortbildung für Lebens- und SozialberaterInnen bestätigt. Weiteres wird die Teilnahme mit zwei Einheiten Gruppenselbsterfahrung bestätigt.

Kontaktmöglichkeit

eveline-raditsch-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Eveline Raditsch
0699/12340848
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
NLP-Master, Lebens- und Sozialberaterin

 
thomas-groinig-märchenspiel-Bad-Vöslau-Baden-bei-Wien-Niederösterreich

Thomas Groinig
0699/19415920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater

 

Mehr Infos

www.maerchenspiel.at

Anfragen bzw. verbindliche Anmeldung

Entweder bei Eveline Raditsch per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Thomas Groinig per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder mit dem Märchenspiel-Onlineformular

Selbsterfahrung - Thomas Groinig

Nur in wenigen Berufen hängt der Erfolg der Tätigkeit so sehr von eigenen Persönlichkeitsmerkmalen ab wie in dem der Beraterlnnen. Im Rahmen des Ausbildungsteiles „Selbsterfahrung“ soll die Person der Beraterlnnen in den Mittelpunkt der Betrachtung gestellt werden. Es wird zwischen Gruppen- und Einzelselbsterfahrung unterschieden.

Ich  biete Selbsterfahrung für alle Berufsgruppen, die Selbsterfahrung für ihre Ausbildung benötigen, z.B. Lebens- und SozialberaterInnen, Coach, SupervisorInnen, SozialpädagogInnen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihren AusbildungleiterInnen, was für Ihre Ausbildung vorgeschrieben ist.

Grundsätzlich lassen sich zwei Schwerpunkte der Selbsterfahrung unterscheiden, die sich im günstigsten Fall miteinander verschränken:

  1. Förderung personaler und sozialer beraterischer Kompetenz mit Bearbeitung persönlicher, auch biographischer Themen der Beraterlnnen, sowohl abhängig als auch unabhängig von ihren aktuellen beraterischen Tätigkeiten. Veränderung persönlicher Probleme und Ziele.
  2. Entwicklung von Methodenkompetenz durch Erleben und Anwenden typischer Methoden und Techniken des jeweiligen Verfahrens an sich selbst.

Im Einzelnen ergeben sich folgende Aufgaben- und Themenfelder für die Selbsterfahrung

  • Verbesserung psychischer Stabilität
  • Sensibilisierung für die eigene Dynamik bzw. das eigene psychische Funktionieren
  • Bearbeitung eigener Problematik, die in der Übertragungs- und Gegenübertragungsbeziehung zum Klienten aufgefallen ist (insbesondere Einzelselbsterfahrung)
  • Verbesserung von Empathie durch Eigenerleben der „KlientInnenrolle“
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit
  • Entwicklung von Selbstwirksamkeit durch sich Einlassen auf therapeutische Beziehung zu einer/em erfahrenen Beraterln
  • Modelllernen durch Beobachten der/s Selbsterfahrungsanleiter/in/s
  • Prävention von Burn Out
  • Sofern eine behandlungsbedürftige psychische Störung im Sinne der ICD1o vorliegt, so sollen die Ausbildungsteilnehmerlnnen darauf hingewiesen werden

Gruppenselbsterfahrung

In der Gruppenselbsterfahrung werden Übungen durchgeführt, die die angehenden Beraterlnnen in Berührung mit der eigenen Biographie bringen. Typisches Rollenverhalten in unterschiedlichen Funktionen kann durch Gespräche, szenische Spiele und Übungen deutlich werden und gegebenenfalls auch verändert werden.

Einzelselbsterfahrung

Schwerpunkte der Einzel-Selbsterfahrung

  • Begleitung während der Ausbildung und darüber hinaus
  • Betrachtung von „blinden Flecken“ und Klärung eigener Themen
  • Reflexion der eigenen Haltung in der Beratung und deren Einfluss auf die Beratung
  • Erkennen von Beeinflussungsfaktoren auf KlientInnen
  • Bewusstmachung von Übertragung und Gegenübertragung
  • Stärkung und Stabilisierung der eigenen Persönlichkeit, um professionelle Beratung zu ermöglichen
  • Aktivierung von Ressourcen und Spüren von Grenzen in der Beratung

 

Selbsterfahrung heißt Wahrung und Bewahrung. Wahrung der Interessen von KlientInnen und Bewahrung vor unreflektierter Beratung. Selbsterfahrung ist wichtig, denn nur wer selbst stabil und geklärt im Umgang mit eigenen Themen ist und seine Ressourcen und Grenzen kennt, kann professionell beraten.

 

Foto: @ Robert Kneschke / fotolia.com